Angela von der Geest

Angela von der Geest

renshi, 6. Dan Iaidō

Ich lernte Angela von der Geest 2018 auf dem Furuichi-Seminar in Osnabrück als sehr junger Iaidōka kennen. Beide verletzungsbedingt auf der Zuschauerbank, folgten wir gebannt Furuichi Sensei bei seinen Ausführungen. Da ich lange in Hamburg gelebt habe, sehe ich diese Stadt als Heimat an. Angela leitet dort die Abteilung Iaidō des AMTV Rahlstedt. Seitdem sehen wir uns regelmäßig immer wieder auf Seminaren, Taikais und Prüfungen. Meine erste Prüfungs-Urkunde im Iaidō zum Ikkyu sowie zahlreiche Preise der Landesmeisterschaften durfte ich aus ihren Händen entgegennehmen.

Angela sensei hat Japanologie studiert und ist seit über 35 Jahren fester Bestandteil der Iaidō - Gemeinde Deutschlands. Sie ist zweifache Europameisterin und blickt auf eine lange Karriere im Iaidō zurück. Bis 2021 war sie tragendes Mitglied des Komitees des Deutschen Iaidō - Bundes und brachte mit den anderen Komitee Mitgliedern ein Buch heraus (Wörterbuch für die Kampfkunst Iaidō), mit dem die Wissens und Verständnislücken weitestgehend geschlossen wurden. Ich lernte Angela als in sich ruhende, fest im Leben verankerte Persönlichkeit kennen, die mit ihrer Souveränität, Freundlichkeit und inneren Haltung in der deutschen Iaidō - Szene Massstäbe setzt.


Liebe Angela, wie bist du zum Iaidō gekommen?